Zahnpasta
welche soll es sein?

Auswahl an Zahnpasten gibt es sicherlich genügend. Doch welche ist die Beste?
Die schlechte Nachricht: Die Eier-legende-Wollmilchsau gibt es auch bei Zahnpasten nicht!
Aber mit ein bisschen Know-How können Sie schonmal eingrenzen, was für Sie in Frage kommt und was nicht.
Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die richtige Paste gefunden haben, hilft unser Prophylaxeteam gerne!
Einfach nachfragen!

Zuerst müssen Sie wissen:
 

Bin ich Allergiker?

Wenn sich Ihre Mundschleimhaut ablöst, sie ein Brennen spüren etc. sollten Sie auf allergene Inhaltsstoffe (siehe unten) besser verzichten

Parodontosepatient?

Dann brauchen wir antibakterielle und Zahnfleisch stärkende Stoffe

freiliegende Zahnhälse?

Auch hier ist der RDA Wert entscheidend. Allerdings deutlich niedriger zu wählen als bei Verfärbungen

Habe ich Mundgeruch?

Wenn Sie unter Mundgeruch (Halitosis) leiden, brauchen Sie Inhaltsstoffe, die Schwefelbildende Bakterien bekämpfen

Verfärbungen?

Dann ist vor allem der RDA Wert interessant. 

Hand oder elektrisch?

Zahnpasten mit hohem RDA sollten nicht mit elektrischen Zahnbürsten kombiniert werden da zu viel Abrieb entsteht.

Die Inhaltsstoffe:

Die Inhaltsstoffe:

Natriumlaurylsulfat
Auch Sodiumlaurylsulfat genannt, ist ein Schäumungsmittel das die Zahnpasta im Mund gut verteilt. Wer es also liebt, wenn die Zahnpasta den ganzen Mund ausfüllt, der sollte diesen Inhaltsstoff wählen. Wer Allergiker ist, sollte besser darauf verzichten, da Natriumlaurylsulfat im Verdacht steht, die Schleimhäute zu reizen.
GANZ WICHTIG: Natriumlarylsulfat blockiert den Wirkstoff CHX. Also niemals mit CHX haltigen Spülungen kombinieren.

1.

Antibakterielle Wirkstoffe:

Triclosan

Ein antibakteriell wirksamer Stoff der auch in Desinfektionsmittel vorkommt. Prinzipiell lieber darauf verzichten, da er im Verdacht steht, krebserregend zu sein und bei guter Mundhygiene und gesunden Verhältnissen unnötig ist.

CHX
Chlorhexamed ist ein antibakterieller Wirkstoff, der im Vergleich zu Antibiotika keine Resistenzen erzeugt. Das macht ihn zu einem wertvollen Helfer bei Entzüngungen, Parodontitis oder nach Operationen.
Er bekämpt aber unselektiv ALLE Bakterien im Mund. Also auch unsere gute Mundflora. Durch Reduzierung der guten Flora entsteht eine freie ökologische Nische für Viren und Pilze. Daher CHX immer nur bei gegebener Indikation über einen begrenzten Zeitraum (2 Wochen) anwenden. Keine Dauerverwendung!
Manche Menschen bekommen dunkle Verfärbungen von CHX, teilweise auch massiv dunkel verfärbte Zungen. Die Verfärbungen der Zähne lassen sich bei einer Zahnreinigung vollständig entfernen, Die Zunge erneuert sich ständig und beseitig die Verfärbung so selbst.

Zink
auch als Zinklactat, Zinkchlorid ebenfalls ein Antibakterieller Wirkstoff, der bei Parodontitis hilfreich sein kann. Vorischt: Einige Menschen bekommen hartnäckige dunkle Verfärbungen von Zink. Diese können bei der Zahnreinigung aber vollständig entfernt werden.

2.

Geschmacksstoffe sorgen für frischen Atem und besseren Geschmack

Beispielhaft:

Xylitol (Zuckeraustauschstoff der zeitgleich antibakteriell ist. Ist zu empfehlen)

Saccharin
Sorbit

Eukalyptol
Mentha viridis
Menthol

3.

Konservierungsstoffe
 

Sorbinsäure (Sorbic Acid)
Benzylalkohol (Benzyl Alcohol)
Parabene wie Methylparaben, Propylparaben 
In fast allen Pasten finden sich Konservierungsstoffe. Auf Parabene sollte am ehesten verzichtet werden, da sie hormonähnliche Wirkung zu haben scheinen.

4.

Sodium Fluoride
Natriumfluorid, Aminfluorid, Zinkfluorid
Fluoride sind immer wieder umstritten. Leider, wie ich finde. Ich bin ein Fan von Ihnen, denn sie senken das Kariesrisiko um ein Vielfaches! Ich selbst würde keinesfalls auf sie verzichten, doch auch hier gilt: "Die Dosis macht das Gift". Daher Vorsicht bei der Dosierung bei Kleinkindern.

5.

Polyethylenglykole (PEG)
sind Emulgatoren. Sie sorgen für eine homogene Paste, machen aber zeitgleich die Schleimhäute durchlässiger. Das ist gut, wenn z.B. Stoffe wie zugesetztes B12 (gut für Vegaer!) aufgenommen werden sollen, ist aber wiederum bei Allergikern nicht ideal. Auch bei Mundtrockenheit sollte unbedingt darauf verzichtet werden.


 

6.

Retinol, Retinyl Palimtate

Steht für Vitamin A.
Man vermutet, dass Vit A bei der Wundheilung hilft und daher vor allem bei Parodontitis eine wichtige Unterstützung darstellen kann.


 

7.

CI 77891, CI 73360
Das sind Farbstoffe. Unnötig, allerdings weitgehend ungefährlich. Allergiker sollten nach Möglichkeit darauf verzichten

8.

Reinigungshelfer
Hydrated silica (Kieselsäurepulver), 
Titandioxid (Titanium Dioxide)Aluminiumoxid (Alumina)

Die genannten Stoffe sind Reinigungstoffe, die die Zähne von Belag befreien.
Sie sollten recht fein sein, um nicht zu viel vom Zahn wegzuschmirgeln. Siehe RDA Wert.

9.

Mikroplastik (PE, PP)

sollte nicht enthalten sein. Sie wurden als schonendere Reinigungskügelchen beworben, können aber die Schleimhäute penetrieren und ins Gewebe eindringen und sind umweltschädlich.

10.

Verdickungsmittel:
Xanthan, Xanthan Gum, Carrageen, PEG
Verdickungsmittel sind in fast jeder Zahnpasta enthalten, PEG steht dabei etwas in der Kritik und sollte vermieden werden da es die Permeabilität verändert

11.

Feuchthaltemittel:
Glycerin, Sorbitol
Sind nach heutigem Stand unbedenklich und sorgen für ein angenehmes Mundschleimhautgefühl

12.

Desensibilisierende Stoffe
(V.a. in Sensitiv Pasten)

 

Hydroxylapatit ("flüssiger Schmelz")
Strontium-Salze
Kaliumnitrat
Arginin

 

Diese Stoffe setzen sich in offenen Poren ab und verhindern so die zu schnelle Reizweiterleitung zum Nerv.
Unbedenklich und bei schmerzempfindlichen Zähnen teilweise ein Segen
Dieselbe Wirkung wird übrigens auch über Fluoride erzielt.

 

13.

Der RDA-Wert

Der Relativ-Dentin-Abrasion Wert (kurz RDA) gibt Auskunft darüber, wie viel Abrieb eine Zahnpaste auf unseren Zähnen verursacht.
Er sollte nicht unter 40 liegen, da die Reinigung dann nicht gründlich genug von statten geht, er sollte aber für eine täglich verwendete Zahnpasta auch nicht weit über 80 liegen, da sonst mit der Zeit die Schutzschicht unserer Zähne immer dünner wird.
Und zwischen 40 und 80?
Putzen Sie elektrisch, haben freiliegende Zahnhälse, oder stark kaltempfindliche Zähne? Dann lieber einen etwas niedereren RDA Wert wählen.
Haben Sie kerngesunde Zähne, trinken aber gerne Kaffee/Rotwein und rauchen womöglich auch noch? Dann darf der RDA auch mal leicht über 80 gehen.

Unten finden Sie einige Beispiele für RDA Werte gängiger Zahnpasten.
Oftmals steht der RDA Wert auf der Verpackung der Zahnpasta. Ein Blick darauf lohnt sich!

Odol-med 3                                                              80
Parodontax F *                                                        40     
Sensodyne Classic                                                 50
Sensodyne Multicare                                            60
Sensodyne Pro Schmelz *                                    40
Aminomed *                                                             50
Pearls and Dents *                                                  45        
Ajona                                                                         30          Fluoridfrei 
Elmex *.                                                                    77
Aronal*                                                                      60
Meridol*                                                                    75
Oral B Zendium                                                      80
Colgate herbal white                                           120
Colgate sensation white                                    120
Colgate total                                                            78
Colgate Periogard                                                  60
Signal für sensible Zähne*                                   60     Triclosanfrei
Signal White System                                           180      Triclosanfrei
Signal Sport Gel                                                      90       Triclosanfrei
Blend a med Complete                                         100
Bio Repair                                                                  69       Fluoridfrei
Dentagard                                                                  65

© 2018 Zahnarztpraxis Keller

* Über unsere Partnerlinks werden Sie zu Amazon weitergeleitet. Diese Webseite verdient an qualifizierten Verkäufen

 
Zahnarztpraxis
Dr.med.dent. Keller
Tuchbergstr.2
78727 Oberndorf
Tel:  07423 - 4088
Fax: 07423 - 5521
zahnarztpraxiskimkeller@gmail.com

Montag: 

Dienstag: 

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

Samstag: 

  8.00 - 18.00

12.00 - 19.00

  7.30 - 16.00

10.00 - 19.00

  8.00 - 14.30

nach Vereinbarung